Freiflächenanlagen

Unter einer Photovoltaik-Freiflächenanlage (auch Solarpark) versteht man eine Photovoltaikanlage, die nicht auf einem Gebäude oder an einer Fassade, sondern ebenerdig auf einer freien Fläche aufgestellt ist.

Solarpark Montecristi

Mit 58 Megawatt-Peak größte Photovoltaik-Freilandanlage in der Karibik

Mit dem Solarpark Montecristi übernimmt die Dominikanische Republik bei den Erneuerbaren Energien die Vorreiterrolle in der gesamten Karibik. Das Solarkraftwerk befindet sich auf einer Fläche von 2 Mio. Quadratmeter. Insgesamt wurden 215.000 Photovoltaikmodule verbaut, die eine Leistung von 58 Megawatt-Peak produzieren.

Als größter Solarpark der Karibik wird der Solarpark Montecristi pro Jahr ca. 103.000 Megawattstunden Strom produzieren und kann damit dauerhaft bis zu 50.000 Haushalte mit sicherem und sauberem Strom versorgen.

Ein wichtiger Rohstoff der Dominikanischen Republik wird damit optimal genutzt: Die Sonne. Gerade in der Region Montecristi ist die Sonneneinstrahlung und der damit produzierte Strom sicher planbar.

Montecristi solar spiegelt den Aufbruch in ein neues Energiezeitalter wider. Die Solarenergie eröffnet neue, nie dagewesene Chancen und wird die Zukunft des Landes nachhaltig prägen.

Solarpark Inden

Mit 3,85 Megawatt-Peak größte Photovoltaik-Freilandanlage in unmittelbarer Nähe zum Braunkohlenkraftwerk Weisweiler in Nordrhein-Westfalen

16.500 Photovoltaikmodule im Solarpark, mit gut 100.000 Quadratmetern Freifläche produziert rund 3.800.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Damit können an die 1.100 Haushalte in der Region mit sauberem Sonnenstrom versorgt werden. Gegenüber herkömmlichen, fossilen Brennstoffen werden damit pro Jahr mehr als 2.500 Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Sun Park Kalenberg

Mit 3,80 Megawatt-Peak derzeit zweitgrößte Photovoltaik-Freilandanlage in Nordrhein-Westfalen

16.000 Photovoltaikmodule liefern rund 3.500.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht dem Stromverbrauch von knapp 1.000 Haushalte. Darüber hinaus werden so jährlich 2.400 Tonnen Kohlendioxid eingespart, die bei konventioneller Stromerzeugung entstehen würden.

Sun Park Herhahn

Mit 1,90 Megawatt-Peak erstes großes Photovoltaik-Freilandanlage Projekt vom Örtlichen Energieversorger in der Eifel

Der Sun Park Herhahn war bei seiner Inbetriebnahme 2010 einer der größten Solarparks der Eifel und des Landes NRW. Das Sonnenkraftwerk wurde aufgrund der guten Erträge Anfang 2013 erweitert: Zu den bestehenden 6.000 Photovoltaikmodule (1,40 Megawatt-Peak) sind weitere 2.100 neue Module (0,50 Megawatt-Peak) installiert worden. Insgesamt kann das Sonnenkraftwerk rechnerisch über 500 Haushalte mit sauberem Sonnenstrom versorgen.

Solarpark Brandscheid

Die 1,30 Megawatt-Peak große Photovoltaik-Freilandanlage wurde in Rekordzeit gebaut

6.500 Photovoltaikmodule liefern rund 1.400.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht dem Stromverbrauch von knapp 430 Haushalten. Darüber hinaus werden so jährlich 700 Tonnen Kohlendioxid eingespart, die bei konventioneller Stromerzeugung entstehen würden.

Solarpark Usingen/Neu-Anspach

24 Tonnen Kriegs-Material für saubere Energie aus dem Taunus entfernt.

Auf dem Gelände der Erdfunkstelle ist damit die größte Photovoltaik-Freilandanlage im Hochtaunuskreis ans Netz gegangen. Mit insgesamt 6,30 Megawatt-Peak beträgt ihre Leistung nahezu die Hälfte dessen, was alle übrigen Solar-Anlagen des Kreises zusammengenommen leisten.

Auf dem städtischen Gelände im Norden der Erdfunkstelle Usingen ist eine Photovoltaik-Freilandanlage mit knapp 2,00 Megawatt-Peak entstanden. Und noch zwei weitere Photovoltaik-Freilandanlage produzieren auf der angrenzenden Fläche der Stadt Neu-Anspach mit 2,50 Megawatt-Peak Spitzenleistung ihren Dienst. Im südlichen Teil der Erdfunkstelle wurde sowohl auf Usinger als auch auf Neu-Anspacher Fläche eine weitere Anlage mit 1,80 Megawatt-Peak Leistung gebaut.

Insgesamt verrichtet die Photovoltaik-Freilandanlage mit 26.500 Photovoltaikmodulen ihren Dienst und erzeugen jährlich annähernd 6.650.000 Kilowattstunden Strom. Dadurch können gegenüber Kohle-Verstromung mehr als 3.500 Tonnen Kohlendioxid eingespart und rechnerisch 1.800 Haushalte mit sauberem Sonnenstrom versorgt werden.

Solarpark Groene Hoek

Die Photovoltaik-Freilandanlage liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Schiphol Amsterdam und ist mit 15,00 Megawatt-Peak einer der größten, realisierten Projekte in Europa.

125.000 Photovoltaikmodule liefern rund 16.500.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht dem Stromverbrauch von 4.600 Haushalten mit sauberem Sonnenstrom versorgt werden. Darüber hinaus werden so jährlich 8.700 Tonnen Kohlendioxid eingespart, die bei konventioneller Stromerzeugung entstehen würden.

Solarparks in Großbritannien

20,00 Megawatt-Peak für Großbritannien

Gerade im südlichen Teil Großbritanniens sind die Einstrahlwerte sehr gut. Durch das Vergütungssystem in England sind Photovoltaik-Freilandanlage bis 5,00 Megawatt-Peak hoch rentabel.

Insgesamt wurden somit 76.600 Photovoltaikmodule montiert und liefern rund 21.200.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht dem Stromverbrauch von 6.100 Haushalte mit sauberem Sonnenstrom versorgt werden. Darüber hinaus werden so jährlich 14.600 Tonnen Kohlendioxid eingespart, die bei konventioneller Stromerzeugung entstehen würden.

Solarpark Saerbeck

In Saerbeck entsteht mit 5,75 Megawatt-Peak die größte auf Bunkern errichtete Photovoltaik-Freilandanlage Europas

Auf den Bunkeranlagen eines ehemaligen Bundeswehr-Munitionsdepots in der Gemeinde Saerbeck bei Münster wurde Europas größte auf Bunkern errichtete Photovoltaik-Freilandanlage in Betrieb genommen, und zwar im „Bioenergiepark Saerbeck“.

Mit fast 24.000 Photovoltaikmodulen liefert die Photovoltaik-Freilandanlage über 5.000.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und spart damit über 3000 Tonnen Kohlendioxid ein. Von der Anlage profitieren kann nicht nur die Umwelt. 1400 Haushalte können rechnerisch mit dem Sonnenkraftwerk mit sauberem Strom versorgt werden.

Solarpark Lüneburg

Mülldeponie mit 11.300 Photovoltaikmodule belegt.

Die Besonderheit bei dieser Mülldeponie ist die hangparallele Belegung der Photovoltaikmodule, somit konnte eine Anlagenleistung von 2,75 Megawatt-Peak erzielt werden und liefern rund 2.400.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Damit können an die 670 Haushalte in der Region mit sauberem Sonnenstrom versorgt werden. Gegenüber herkömmlichen, fossilen Brennstoffen werden damit pro Jahr mehr als 1.300 Tonnen Kohlendioxid eingespart.